Iceland Part 2: Deildartunguhver Hraunfossar, Thingvellir, Öxarárfoss and Kerið Krater


Am nächsten Morgen hatten wir echtes isländisches Wetter, also einen schnellen Wechsel von Regen und Sonnenschein. Die richtige Mischung, die uns traumhafte Regenbögen auf dem Weg nach Deildartunguhver bescherte.



Deildartunguhver ist eine Ansammlung heißer Quellen, die mit 100°C aus dem Boden sprudeln. Es handelt sich um die wasserreichsten heißen Quellen des Landes. Sie haben einen Ausstoß von 180 Liter/Sek. an 100 Grad heißem Wasser. Das Wasser wird über Pipelines bis in das etwa 60 km entfernte Akranes geführt.


Deildartunguhver

Deildartunguhver

Nächster Halt war wieder ein Wasserfall, der Hraunfossar, wo das Wetter ständig zwischen Regen, Sonne und Regen in der Sonne wechselte.




Hraunfossar

Hraunfossar

Hraunfossar

Weiter ging es nach Þingvellir, was übersetzt etwa bedeutet „Ebene der Volksversammlung“. 1928 entstand hier der erste Nationalpark Islands. Hier driften die nordamerikanische und die eurasische Kontinentalplatten auseinander.



Þingvellir

Þingvellir

Gleich in der Nähe stürzt sich der Öxarárfoss in die Tiefe.



Öxarárfoss

Bevor wir dann unsere zweite Unterkunft aufsuchten, stoppten wir noch kurz beim Kerið Krater, Überbleibsel eines vor 5000 Jahren aktiven Vulkans.


Kerið Krater

Nach einer kurzen Stärkung war der Tag aber noch nicht zu Ende, sondern es ging weiter zum Geysir Strokkur und zum Gullfoss. Aber davon gibt es nächsten Sonntag mehr.


Bis demnächst, euer Erich


Hier geht es weiter zu Teil 3: https://www.foto-knauder.com/post/iceland-part-3-strokkur-and-gullfoss

Featured Posts
Recent Posts
Archive
Search By Tags
Noch keine Tags.
Follow Us
  • Facebook Social Icon

© 2018 Erich Knauder

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Classic